Wofür verlässt Du Deine Höhle? 25. Oktober 2017 – Posted in: Allgemein

Ich stelle mir meine Komfortzone ja gerne als eine Art Höhle vor. Als kuschelige, warme Höhle mit freundlichen Menschen, gutem Essen und Wi-Fi…

Es ist wirklich dramatisch gemütlich hier drinnen, und noch dazu kann ich in meiner Komfortzonen-Höhle (fast) alle Dinge tun, die mich glücklich machen:

  • Ich verbringe Zeit mit meiner Familie,
  • Ich schreibe Blogs und Bücher,
  • Ich mache Sport,
  • Ich arbeite als Coach und halte Vorträge,
  • Ich treffe Freunde und andere nette Menschen…

Also warum – zum Teufel – überhaupt rausgehen????

Wenn ich mir meine Liste allerdings genauer ansehe, sind viele dieser Dinge Ergebnisse einer vorherigen Komfortzonenhöhlenerweiterung!! (Ein Hoch auf die deutsche Sprache!)

Nichts, was ich als Mutter zweier Kinder vor allem in den ersten Jahren für die beiden getan habe, war vorher Teil meiner Komfortzone! (Und manches ist es auch heute noch nicht…)

Schreiben kann ich natürlich gut in meiner Höhle. Aber die Texte im Internet oder in einem Buch zu veröffentlichen? Erstmal nicht ganz so kuschelig!

Und als Coach zu arbeiten und Vorträge zu halten, hat mich zu Beginn auch viel Überwindung gekostet….

Lange Rede, kurzer Sinn: Was heute Teil meiner Komfortzone ist, war es früher nicht unbedingt.

Und das bedeutet: Meine Komfortzonenhöhle wächst!

Aber sie wächst eben nicht von allein. Ich erweitere sie aktiv, indem ich mich aus meiner Höhle herauswage.

Ich weiß aktuell sehr gut, wovon ich spreche, denn ich habe in den nächsten vier Wochen so viele LIVE-Termine wie selten zuvor: Buchpräsentationen in Kronberg, Berlin, Passau, München und Köln – und einen 3-stündigen (yep!) Gastauftritt im RadioBERLIN 88,8!
(>Hier findest Du eine komplette Terminübersicht!)

Und egal wie cool ich mit meinen ostwestfälischen Wurzeln manchmal wirken mag: Ich befinde mich hier deutlich am Rande meiner Komfortzone.

Aber ich weiß, warum ich es mache! Ich habe meine Ziele klar vor Augen, und um diese zu erreichen, „muss“ ich eben weiter wachsen und bin trotz der Aufregung sehr dankbar für diese Möglichkeiten.

Und wenn meine Theorie stimmt, dann sind Buchpräsentationen und Radioauftritte vielleicht irgendwann auch Teil meiner Komfortzone!? Ich halte Euch auf dem Laufenden….

Wofür verlässt Du Deine Höhle??

Ps: Mein Buch „Wer Ziele hat, kommt an“ leitet Dich in zehn Schritten aus Deiner Komfortzone heraus zu DEINEN Zielen! > Hier kannst Du es bestellen!

 

Welcher Enneagramm-Typ sind Sie? Finden Sie es hier heraus!

Mit dem Absenden Ihrer Informationen stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.