Das ist Dein Schlüssel zur Veränderung 9. November 2016 – Posted in: Achtsamkeit, Blog, Coaching, Persönliche Ziele, Persönlichkeitsentwicklung, Veränderung, Ziele

In diesem Blogpost verrate ich Dir, auf welchen EINEN Satz ich meine Coaching-Philosophie herunterbreche und wie Du Dein Leben in drei Schritten verändern kannst.

 

Ich habe schon immer gerne Menschen beobachtet, habe versucht, sie zu verstehen, zu verstehen, warum sie handeln oder eben auch nicht handeln…

Seit ich als Coach arbeite, bin ich noch näher dran an vielen Menschen. Und der Punkt, der immer wieder der Knackpunkt ist für alle Ziele und Herzenswünsche, ist die Veränderung.

Warum schaffen wir eine gewollte Veränderung? Und warum schaffen wir sie so häufig nicht?

In den letzten Jahren habe ich viele Dinge in meinem Leben verändert. Ich habe meine alte Firma verkauft und mich als Coach selbständig gemacht. Außerdem mache ich wieder regelmäßig Sport und arbeite daran, „typische“ Verhaltensmuster wie Konfliktvermeidung und zu hohe Ansprüche an mich selbst abzulegen.

Wenn ich reflektiere, was bei den Veränderungen, die ich am Ende des Tages tatsächlich umgesetzt habe, eine Rolle spielte, komme ich auf viele Antworten.

Schicksalsschläge wie der Tod meiner Mutter spielen da eine ebenso große Rolle wie inspirierende Gespräche mit Freunden, die professionelle Unterstützung von Coaches, das Enneagramm als Lupe in meine Persönlichkeit und natürlich meine Familie…

Was aber all diese Faktoren gemeinsam haben, ist, dass sie mein Bewusstsein gesteigert haben. Ich habe mich durch sie immer besser kennengelernt. BEWUSST kennengelernt. Ich habe BEWUSST hingeschaut. Auch auf die unangenehmen Dinge.

Deswegen bin ich heute überzeugt davon, dass erst nach brutal ehrlichem Hinschauen wirkliche Veränderung gelingen kann. Weil Hinschauen bedeutet, dass wir es uns bewusst machen.

Meine Coaching-Philosophie heruntergebrochen auf einen Satz lautet also:

BEWUSSTSEIN IST DER SCHLÜSSEL FÜR JEDE VERÄNDERUNG.

Was das genau bedeutet und wie Du diese Philosophie praktisch anwenden kannst, erfährst Du hier:

#1 Wir können nur verändern, was uns BEWUSST ist.

Hast Du schonmal versucht, ein Wort nicht mehr zu benutzen, von dem Dir gar nicht klar ist, dass Du es überhaupt benutzt? Ich habe letztes Jahr nach einem Vortrag von einer sehr guten Freundin das Feedback bekommen „War super! Aber Du hast in der Q&A Runde am Ende SEHR oft ‚geil’ gesagt.“ Das war mir ziemlich peinlich. Nicht nur, weil ich das Wort ‚geil’ im Vortrag wenig bis gar nicht benutzen möchte, sondern vor allem auch, weil es mir wirklich überhaupt nicht bewusst war.

In diesem Fall bekam ich glücklicherweise einen Spiegel von außen vorgehalten und kann seitdem in meinen Vorträgen gezielter auf meine Ausdrucksweise achten.

Nur mit diesem BEWUSST MACHEN gelingt es mir, dieses Verhalten zu verändern.

Mein Tipp für Dich:

Was ist die EINE Sache in Deinem Leben, die Du noch in diesem Jahr verändern möchtest? Mach Dir Deinen Veränderungswunsch jetzt bewusst und formuliere ihn so konkret wie möglich!

Zum Beispiel: Ich werde meinen Job schnellstmöglich kündigen und noch in diesem Jahr anfangen, mich auf neue Stellen zu bewerben.

#2 Wir können nur verändern, wofür wir uns BEWUSST Zeit nehmen.

„Ich muss unbedingt mehr Sport machen!“ „Ich verbringe wirklich zu wenig Zeit mit meinen Freunden.“ „Ich arbeite zu viel.“ „Meine Partnerschaft ist gerade schwierig.“ „Meine Kinder machen mir Sorgen.“

Manchmal ist uns zwar bewusst, was wir verändern wollen, aber wir nehmen uns keine Zeit und letztlich auch keine Energie für die Umsetzung. Denn eins steht fest: Veränderungen kosten Kraft! Da müssen wir uns nichts vormachen. Deshalb reicht es nicht, sie als Wunsch vor Augen zu haben – stattdessen müssen wir Zeit und Kraft einplanen, um aus dem Veränderungswunsch ein konkretes Ziel zu machen, das wir dann letztlich auch in die Tat umsetzen.

Mein Tipp für Dich:

Halte Dir Deinen Veränderungswunsch aus #1 vor Augen und überlege, wann und wie Du diesem Ziel ganz konkret Zeit und Kraft widmen wirst.

Zum Beispiel kannst Du jeden Tag fixe 30 Minuten nach passenden und ansprechenden Stellenangeboten suchen und an einem konkreten Datum Deinen Lebenslauf auf Vordermann bringen.

#3 Wir können nur verändern, was wir WIRKLICH wollen.

Du kannst Dir vieles bewusstmachen und alles Mögliche vornehmen. Wenn Du es nicht WIRKLICH willst, wirst Du die Veränderung – auf Dauer – nicht schaffen.

Und die Basis dafür, dass Du etwas WIRKLICH willst, ist Dein WARUM. Was erwartet Dich in dieser Veränderung? Wie profitierst Du auf Dauer davon? Was sind Deine Ziele und Bedürfnisse HINTER diesem Wunsch?

Dieser Punkt ist der schwierigste, deshalb ist es auch der Punkt, den ich in meinen Coachings am meisten mit meinen Klienten bearbeite.

Wir sind so gewöhnt, Wünschen und Zielen hinterherzulaufen, die gar nicht unsere eigenen sind. Stattdessen erfüllen wir die Erwartungen anderer Menschen.

Deine gewünschte Veränderung wirst Du aber nur dann durchziehen und anschließend den Erfolg genießen, wenn DU es so willst.

Mein Tipp für Dich:

Frage Dich: WARUM willst Du genau diese Veränderung? Was erwartest Du Dir davon? Was ist Deine Motivation? Was daran macht Dich schon in der Vorstellung davon glücklich?

BEWUSSTSEIN IST DEIN SCHLÜSSEL ZUR VERÄNDERUNG.

Vor allem in diesen (politisch) herausfordernden Zeiten wünsche ich uns allen, dass wir wieder zu unseren Themen und zu unseren Zielen finden.

Was ist das, wofür Du brennst? Was ist das, was Dich morgens aufstehen lässt? Welche Welt möchtest Du Deinen Kindern hinterlassen?

Jede Veränderung – ob klein oder groß – beginnt mit dem Bewusstsein dafür, dass etwas geschehen muss. Mit dem Bewusstsein, dass DU etwas dafür tun willst und kannst.

Also: Mach es Dir bewusst und mach was draus! 🙂

Welcher Enneagramm-Typ bist Du? Finde es hier heraus!

Mit dem Absenden Deiner Informationen stimmst Du unseren Datenschutzbestimmungen zu.